Alpenhotel Wanderniki

Tauchen sie ein in eine Welt, in der Stress, Hektik und Eile noch Fremdwörter sind.

Buchen

Wir sind die ersten, und werden es auch bleiben - Weltweit!

 

Das Gailtal und das Lesachtal formen die weltweit erste Slow Food Travel - Destination, und darauf sind wir Stolz. In keiner Region wird die Slow Food Philosophie mehr gelebt als in unserer, und das nicht erst seit kurzem. Eine Reise hinein zu den Lebensmittelproduzenten, hinein in das naturbelassenste Tal Europas - dem Lesachtal. Wir nehmen Sie mit und zeigen Ihnen die Produzenten hinter den Lebensmitteln, welche mit viel Liebe das alte Handwerk bewahren. Sie produzieren erhrliche,  natürliche und köstliche Produkte und nehmen Sie dabei gerne mit. Schauen Sie ihnen über die Schulter, fragen Sie nach, legen Sie selbst Hand an. Brot backen, Honig schleudern oder Butter rühren.

 

Wir produzieren selbst, schwimmen gegen den Strom und erhalten das alte Wissen. Des halb ist auch das Alpenhotel Wanderniki das beste Basislager für die Entdeckungsreise in der ersten Slow Food Travel - Destination. Wir waren von Anfang an dabei - Nikolaus Lanner ist Gründungsmitglid im regionalen Convivium und war bei der Entstehung von Slow Food Travel dabei. Wir sind in der glücklichen Lage, unsere Produkte selbst zu produzieren und aus der Region zu beziehen. Kommen auch Sie in den Genuss dieser Region und kommen Sie zu uns ins Alpenhotel Wanderniki.

Die überlieferte Kunst des Brotbacken im Lesachtal

Lebendige Brotgeschichte und Natursauerteig als Geheimnis für das Lesachtaler Slow Food Presidio Brot.

Seit mehr als 30 Jahren ist unsere Oma Rosa als Meisterbäckerin des Original Lesachtaler Brotes bekann. Das zählt mittlerweile ganz offiziell zum Unesco-Weltkulturerbe, mit seiner unnachahmlichen Mischung aus feinem Natursauerteig, Körnern und Wasser, gebacken nach uraltem Rezept. Hier zeigt unsere Seniorchefin alles Wissenswerte rund um die hohe Kunst des Brotbackens im Lesachtal. Ganz traditionell, mit selbst angesetztem Sauerteig und Weizen- wie auch Roggenmahl. Die Frischgebackenen Meisterbäcker können dann Ihr eigenes Brot samt Brotbackdiplom und Rezept mit nachhause nehmen.

Wer dies und noch weitere Kniffe und Know-How rund um das Theme Brotbacken aneignen will, für den ist der Brotbackkurs ideal.

Termine:

18.Juni                  09.Juli                                        Kosten € 75,-

30.Juli                   20.August                                  

17.September      08.Oktober                               

 

"Was man kann, kann einem niemand mehr nehmen."

-Rosa Lanner, Seniorchefin im Alpenhotel Wanderniki

Der Brotbackworkshop mit Oma Rosa

 ag
 ag
 ag
 ag
 ag
 ag
 ag
 ag

Die wichtigsten Zutaten für unser Lesachtaler Brot

 

Korn aus dem Lesachtal, eine alte heimische Getreidesorte, welche fast in Vergessenheit geriet.       Fast!

 

Wird dieses Korn noch in den jahrhunderte Alten Mühlen in Maria Luggau zu Mehl vermahlen.

 

...um dann im Alpenhotel Wanderniki von Oma Rosa zu feinstem Lesachtaler Brot verarbeitet wird.

Die Mühlen klappern wieder

 

 

 

Das Tal der hundert Mühlen wurde das Leschtal genannt, und heute klappern noch fünf der historischen Mühlen. Dort wird das Lesachtaler Korn noch heut gemahlten und bewahrt somit das Verschwinden vom alten Wissen, der Mühlen und des alten Lesachtaler Sommerkornes. Feinstes Mehl für das Lesachtaler Brot wird gemahlen, in jahrhunderte Alten Mühlen. Wie früher. Auch Sie können das Korn auf seiner Reise bis zum fertigen Brot folgen. Der Mühlenverein Maria Luggau hält heute noch ihre alten Mühlen für Besucher und Interessierte offen. Dazu einladen ist der Mühlenweg in Maria Lugga, eine kleine Wanderung bei den Mühlen entlang. Als Abschluss wartet die imposante Wallfahrtskirche in Maria Luggau.